Übersetzung defector – Entgegner.                    Das Gegenteil der Kooperation ist Entgegnung

Bei der gelungenen Zusammenarbeit begegnen sich Menschen und Gruppen. Sie gehen aufeinander zu, teilen Interessen, die sie haben. Jeder erhält seinen Teil. Teilhabe wird das genannt. Das ist der Nutzen, den man für seinen Teil erhält, der als Teilgabe gegeben wird.

Kooperation hat nicht nur Nutzen, sondern auch Kosten. Ein Teil ist der Preis, der gezahlt wird. Das Verständnis über eine Teilgabe bei der Zusammenarbeit ist wenig verbreitet.

Nutzen und Kosten werden seit langer Zeit am Modell des Gefangendilemas untersucht. Zwei Ganoven wurden wegen Urkundenfälschung ins Gefängnis gesteckt. Wenn sie zusammenarbeiten, kommen sie glimpflich davon. Versuchen sie einander auszutricksen, kann die Strafe sehr teuer werden.

Je nachdem, welche Strategie sie anwenden, werden sie im Englischen als cooperator und defector bezeichnet, der Willige für Zusammenarbeit und der Unwillige, der Inkooperative. Üblicherweise wird defector als Abweichler, Überläufer oder Deserteur verstanden. In der deutschen Sprache wird der defector beim Gefangenendilema zum Verräter oder eben zum Defektor, der defektiert und sein eigenes Ding macht. Entgegen einer möglichen Zusammenarbeit verfolgt er eigene Interessen, keine gemeinsamen; er macht das Entgegengesetzte.

Eine treffende Übersetzung für defector kenne ich nicht. Es gibt keinen deutschen Begriff für die gegenläufige Strategie, das Nein gegen die Zusammenarbeit.

Wenn Zusammenarbeit als ein Aufeinanderzugehen beschrieben wird, macht der Defektor das Gegenteil einer Annäherung. Martin Buber nennt die siebzigjährige schwierige Nachkriegsgeschichte von Israel und Deutschland das Gegenteil einer Begegnung und bezeichnet die verpasste Zusammenarbeit als „Vergegnung“.

Ein unkooperativer Akteur begegnet seinem Mitmensch nicht, sondern bewegt sich von ihm fort. Er vergrößert die Entfernung bei möglichen Gemeinsamkeiten und bleibt nicht annähernd in der Gegend einer Zweisamkeit, sondern einsam.

Doch Zusammenarbeit braucht Nähe. Als Bürgernähe beschwört das die Politik und Verwaltung. Wer daran glaubt, erhält zumeist Entgegnungen. Die Entgegner arbeiten nicht mit der Bürgerschaft zusammen. Aus Bürgernähe wird Bürgerferne.

Aus dem tiefgründigen Erfahrungsschatz in der Stadt Duisburg und bei Stiftung MITARBEIT wird deshalb als Innovation angeboten: Die Übersetzung von defector ist Entgegner.

Bei anhaltendem Verfall der Stadt Duisburg und seiner Stadtteile entstehen dann einst durchaus Endgegner. Zentrifugale Kräfte treiben die Stadt Duisburg in die Segregation. Die Defektoren verursachen einen Defekt. Entgegnen bedeutet Nichtzustimmen und das ist eine Ablehnung von Zusammenarbeit.

Ob Defektor oder Entgegner, für Gläubige gibt es die Hoffnung: „Vergelt´s Gott. Allmächd na!“1), sagen die Bayern. Martin Buber´s „Vergegnung“ ist eher als Meiden (engl. shunning) zu verstehen; und genau das macht die Duisburger Bürgerschaft durch Fortzug – je 100.000 in fünf Jahren und das seit einem Drittel Jahrhundert oder gibt dem neuen Oberbürgermeister Sören Link (SPD Duisburg) einfach keine Wahlstimme (25% Wahlbeteiligung).

Das Ruhrgebiet ist keine Entgegnungsstätte, sondern das verlassene Ergebnis eines widerspruchslosen Abzugs. Für die verbliebenen Einwohner gilt der Revier-Imperativ: „Mach was Du willst, aber lass mich in Frieden!“


Theodizee: Gott als Entgegner und Aufarbeitung der Loveparade Ruhr.2010 „Wo war Gott in Duisburg?“

1) Vergelte es Gott. Allmächtiger, nein!

Advertisements

Schlagwörter: ,

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: