Prinzip Sparen. Duisburg als grüne Witwe

Duisburg plant den Sparhaushalt. 150.000 Millionen weniger bei der Gewerbesteuer. Der Ernährer hat sich vom heimischen Stroh gemacht, ist weg und von dannen, hat Mutter Duisburg als Strohwitwe allein gelassen.

Jetzt soll Duisburg den Leib zu Markte tragen, das fordert die FDP Duisburg. ¬

Doch es geht auch anders, dass zeigen uns die Alleinerziehenden. Für sie gilt Beruf und Familie zu vereinbaren. Und diesen Schritt wird Duisburg auch gehen: Das Bündnis für Stadt und Familie.

Das müssen auch die Unternehmen erkennen, gerade wenn sie qualifizierte MitarbeiterInnen suchen oder behalten wollen. Das ist ein guter Standortfaktor für die Zukunft von Duisburg.

Wer gibt, soll auch erhalten. Wer erhält, soll auch geben. Gerecht geben und nehmen.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: