Jakobsweg. Essen – Duisburg – Rheinfurt – Homberg – Moers – Roermond und Kevelaer

Mit dem Hellweg-Jakobsweg-Trajekt wird die Region Niederrhein thematisch an die Kulturhauptstadt Europa 2010 angebunden. Der Jakobsweg nach Kevelaer und Roermond ist Bindeglied einer achthundertjährigen Geschichte, die vom Hellweg und seiner Rheinfurt bei Homberg (Duisburg) nun als Bodendenkmal zu den heiligen Pilgerstätten im Maas- und Rheinland führt.

Historisch ist die Hellweg-Westerweitung für die Stadt Homberg (Ndrh.) belegt und wurde einst von den Jakobus-Pilgern mit der Rheinfurt bei Duisburg überschritten, um von Essen nach Moers zu gelangen. So zogen sie zu den auch heute vielbesuchten Pilgerzielen in Roermond und Kevelaer.

Auf dem Boden einer fünftausendjährigen Geschichte verbindet das Hellweg-Jakobsweg-Trajekt die drei in Nord-Süd-Richtung über Dortmund, Moers und Roermond verlaufenden Jakobswege (LVR Flyer).

Nach Überschreiten der Rheinfurt und Erreichen des Homberger Hochufers führte der Weg trockenen Fußes auf der Rheinischen Niederterrasse zu den auserwählten Natur- und Kulturstätten zwischen Flüssen Rhein und Maas.

Roermond wird als erste wichtige Station für Pilger auf ihrer Route zu dem Grab des Apostel Jakobus d.Ä. in Santiago de Compostella aufgesucht und bietet noch heute ein „refugio“ als Schlafplatz im Keller der Kathedrale.

Duisburg
für den Niederrhein

Duisburg –
Heart of lower River Rhine Area

Kulturhauptstadt Europa 2010

Ruhr Metropolis – European Capital of Culture 2010

Das Hellweg-Jakobsweg-Trajekt

zur Jakobuskapelle in der Sankt Christophorus Kathedrale zu Roermond

St. Jakobus-Kapelle mit einer Armreliquie des Hl. Apostels Jakobus, Jakobusfigur aus Stein (1510), Altar mit Abbildung von Christopherus und Jakobus, Fenster in Bleiverglasung mit der Lebensgeschichte des Jakobus, die Pilgerfahrt zu seinem Grab in Santiago de Compostella und Roermond als wichtige Station auf der von Essen und Homberg kommenden Pilgerroute.

Hellway – St. James Way – Trajectory

to the Chapel of St. James in the Cathedral Church of Saint Christopher in Roermond

St. James´s chapel with special arm relic of the holy apostle James, limestone statue of St. James (1510), altar with figures of St. Christopher and St. James, stained-glass windows representing the story of St. James life, the pilgrimage to his grave in Santiga de Compostella and Roermond as an important stop on the pilgrims´way from Essen and Homberg.

Duisburg für den Niederrhein

Duisburg –
Heart of lower River Rhine Area

<a href=“http://www.kultur.nrw.de/de/kulturhauptstadt_2010.html“>Kulturhauptstadt Europa 2010</a>

<a href=“http://www.essen-fuer-das-ruhrgebiet.ruhr2010.de/en/home.html“>Ruhr Metropolis – European Capital of Culture 2010</a>

Das Hellweg-Jakobsweg-Trajekt

zur Jakobuskapelle in der Sankt Christophorus Kathedrale zu Roermond

St. Jakobus-Kapelle mit einer Armreliquie des Hl. Apostels Jakobus, Jakobusfigur aus Stein (1510), Altar mit Abbildung von Christopherus und Jakobus, Fenster in Bleiverglasung mit der Lebensgeschichte des Jakobus, die Pilgerfahrt zu seinem Grab in Santiago de Compostella und Roermond als wichtige Station auf der von Essen und Homberg kommenden Pilgerroute.

Hellway – St. James Way – Trajectory

to the Chapel of St. James in the Cathedral Church of Saint Christopher in Roermond

St. James´s chapel with special arm relic of the holy apostle James, limestone statue of St. James (1510), altar with figures of St. Christopher and St. James, stained-glass windows representing the story of St. James life, the pilgrimage to his grave in Santiga de Compostella and Roermond as an important stop on the pilgrims´way from Essen and Homberg.

Nach der Rheinfurt führt der Pilgerweg in 13 Stunden zur Jakobuskapelle in der Sankt Christophorus Kathedrale zu Roermond und in 9 Stunden über Moers zur Marienbasilika in Kevelaer, dem größten Wallfahrtsort im Nordwesten von Mitteleuropa.

Die Furt der Goldgräber Yukon Crossing (Google Maps) vor einhundert Jahren wird als Modell der Rheinfurt zwischen Duisburg und Homberg Anfang des zweiten Jahrtausends angesehen.


Update vom 10. Mai 2010

Duisburg: Spirituelle Spaziergänge in der City (RP ONLINE, 07.05.2010)

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: