Ärzte-Boykott des Hausarztvertrag Knappschaft

Wie das Mitteilungsblatt der Kassenärztlichen Vereinigung KVNO aktuell im März berichten wird, findet der Hausarztvertrag der Krankenversicherung Knappschaft kein Interesse bei den nordrheinischen Ärzten.

Am 1. Okt. 2008 hatte die Krankenkasse des Ruhrgebiets Knappschaft KBS Bochum diesen Vertrag zur Teilnahme ausgeschrieben.

In der März-Veröffentlichung wird in KVNO aktuell bekannt geben, dass nach sechs Monaten bisher kein Arzt teilnimmt und kein einziger Versicherter in das sog. „Hausarztmodell“ eingeschrieben wurde. Andere Krankenkassen haben die Unterstützung von vielen tausend Ärzten, die etwa eine Million Patienten vom Nutzen der Hausarztverträge überzeugten.

Die Knappschaft war in 2007 durch Briefe aufgefallen, die Hausärzte einschüchtern sollten, Geld bei den Versicherten zu sparen. Über das landesweite Netzwerk der Ärzte in den medizinischen Qualitätszirkeln verbreitete sich diese Nachricht.

Jetzt gibt es einen Ärzte-Boykott des Hausarztvertrags der Krankenversicherung Knappschaft. Besonderheiten der Krankenversicherung Knappschaft aus Bochum führten schon wiederholt zu Beiträgen auf der Seite 1 von Tageszeitungen in NRW.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: